Mutterschutz 2022- ein heikles Thema!

Das Thema Mutterschutz ist ein heikles. Sowohl für Arbeitgeber, Arbeitnehmerinnen und Selbstständige stellt das Mutterwerden und danach das Muttersein immer noch eine Herausforderung dar. 

So wurde gerade erst eine Petition einer selbstständigen Handwerkerin eingereicht, die das Thema Schwangerschaft, Mutterschaft und Mutterschutz beleuchtet. Denn entgegen der angestellten Mitarbeiterin schwebt die Selbstständige im „rechtsfreien Raum“ sobald sich der Nachwuchs ankündigt. 

So findet sich auf Change.org unter „Schwanger und selbstständig: Es braucht endlich eine Reform des Mutterschutzes!“ Die Petition der Tischlermeisterin Johanna Röh.

Die Initiatorin der Petition zeigt auf, dass eine Schwangerschaft keine Bedrohung der Existenz darstellen darf und fordert daher  eine umfassende Reform des Mutterschutzes.

Mutterschutz – Mitten in der Rushhour des Lebens

Bei Erfolgskeks.de arbeite ich mit Businessfrauen in der Rushhour des Lebens. Schwangerschaft und die gute Planung der Zeit „vor“ und „nach“ der Geburt wollen gut geplant und überlegt sein. Denn gerade die Zeit, die für Kinder und Karriere zur Verfügung steht, scheint auf nur wenige Jahre begrenzt. Daher ist die Frage, wann die Karriere und Kinder am Besten zusammenpassen eine, die ganz individuell ausgelotet werden soll. Gerne stehe ich zu einem Gespräch bereit!

Terminbuchung für individuelles Progress Consulting

Wichtig ist ebenfalls über das Thema Mutterschutz bzw. Elternzeit bescheid zu wissen…

Mutterschutz im Betrieb

Auch auf der „anderen Seite“ gestaltet sich das Thema Mutterschutz nicht so einfach. Für die Arbeitgeber:in gilt es rechtliche Vorgaben zu beachten. Da entstehen plötzlich Kosten, die so ggf. nicht geplant waren bzw. nicht geplant werden konnten. 

Gerade in kleineren Betrieben ist die Familienplanung der Mitarbeiter:innen eine Herausforderung …

Denn wie oft ist die Kleinunternehmerin sowohl für Marketing, Produktion, Service, administrative Dinge oder eben auch Human Resources verantwortlich. Gerade wenn alle Entscheidungen in einer Hand liegen, sind fachlich gut recherchierte Informationen eine solide Grundlage für ein gut überlegtes Vorgehen in HR oder bei der Chefin direkt.

Mutterschutz Rushhour of Life
Mutterschutz! Ein Thema, das Frauen mitten in der Rushhour of Life trifft. Die Entscheidung, wann ein Kind in Karriereplanung und eigenes Wachstum passt, ist nicht einfach.

Hilfreich ist hier der Haufe-Praxiskommentar zum Mutterschutzgesetz sowie Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) . Alle wichtigen Rechtsgrundlagen zu Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit werden hier neben den rechtlichen Regelungen kommentiert. Gleichzeitig liegen die aktuellen Entscheidungen der Rechtssprechung vor, sodass Themen wie Urlaubsansprüche oder Mutterschutzfristen nach kurzem Nachschlagen geklärt werden können.
Kommentiert werden neben den Regelungen des Mutterschutzgesetzes und des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes auch angrenzende Vorschriften des SGB V. Die Herausgeber Christoph Tillmanns (Vorsitzender Richter am LAG Baden-Württemberg) und Bernd Mutschler (Richter am Bundessozialgericht Kassel) sind direkt mit den Fragestellungen rund um das Thema Mutterschutz befasst.

Alle Informationen sind von einem Team erfahrener Autoren aufgearbeitet und der Haufe-Praxiskommentar wird durch zahlreiche Hinweise und Praxis-Beispiele für die Umsetzung in der Praxis nutzbar. So bist du als Chefin auch bei Spezialfragen „gut aufgehoben“.

https://shop.haufe.de/prod/mutterschutzgesetz-bundeselterngeld-und-elternzeitgesetz

Mutterschutz ist das eine – Elternzeit ist das Thema der Zeit!

Es ist 2022 und wir alle (vor allem die Frauen) wünschen sich Gleichberechtigung. Das heißt in der Konsequenz, dass auch die Väter einen Teil der Elternzeit oder die komplette Elternzeit übernehmen. Für Unternehmen ist die wieder eine neue Situation, die es im Alltag zu meistern gibt. War zuvor unbewusst das Fehlen einer Mitarbeiterin durch Schwangerschaft und Mutterschaft kalkuliert worden, gilt es seit 2007 auch die Zeiten einzubeziehen, die ein Vater in Anspruch nehmen kann und will (und soll: -)). 

In Silke Mekats „Elternzeit, Elterngeld Plus und beruflicher Wiedereinstieg“ geht es darum, das Thema Elternzeit klar darzustellen. 

Auch hier: Gerade in kleinen Unternehmen entstehen durch lange elternzeitbedingte Abwesenheit hohe Kosten. Neben diesen „schwarz auf weiß“ darstellbaren Einbußen zeigen gerade Verluste im Know-how die Gefahren für Kleinstunternehmen.

Das Buch der Autorin Mekat zeigt Schritt für Schritt, wie Unternehmen die Elternzeit als Chance einsetzen können: Gerade in der Mitarbeiterbindung! Gerade in Bezug auf die Vielbeschriebene, aber oftmals nur unzulänglich gelebte Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Im Buch finden sich neben den Fakten zum neuen Elternzeit-Gesetz ein Vier-Stufen-Konzept wie Unternehmer:innen Elternzeit planen können. Ebenso sind Modelle und Unterstützungsmaßnahmen für den Wiedereinstieg beschrieben. In der Summe ist Mekats Werk eine gute Hilfestellung für Unternehmen, die Elternzeit als Chance für Mitarbeiter:in und Betrieb zu nutzen. Wer als Unternehmerin Kosten zu sparen und langfristig sowohl Fachkräfte (als auch Kund:innen!) zu binden möchte, dem lege ich das Buch aus dem Haufe Verlag ans Herz.

Gute Information über unternehmerische Themen! Leitlinien für Unternehmerinnen und Businessfrauen

Beim Stöbern im Angebot des Haufe-Verlags finden sich noch so manche Schätze, die Unternehmerinnen, Solopreneurinnen, Mompreneurinnen und Führungsfrauen guttun. So kann unter der Rubrik „Crashkurs-Management“ ein Portfolio an unterstützender Lektüre gefunden werden. Ob Selbstständigkeit an sich oder Mitarbeiterführung, ob New Work oder agile Teams: Unternehmensführung (egal wie klein oder groß dein Unternehmen ist!) Ist hier Thema und jederzeit einen Blick in die Bücher wert!

Informationen gibt es viele: Doch (so altbacken bin ich eben noch): Ein Buch scheint mir auch 2022 immer noch eine der besten Quellen zu lernen und direkt in der unternehmerischen Praxis anzuwenden.

 

1 Kommentar zu „Mutterschutz 2022- ein heikles Thema!“

  1. Pingback: Welttag des Backens oder Erfolgskekse backen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − zehn =