Selbstorganisation – auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Der Chef nervt oder die Arbeitszeiten lassen sich nur schwierig mit den Bedürfnissen einer Familie mit kleinen Kindern kombinieren. Die Gründe sind vielfältig. Wer seine Arbeitsstelle oder die ihr übergeordnete Führungsebene nicht mag, ist schnell dabei, sich Gedanken über die Selbstständigkeit zu machen.

Selbstständigkeit: große Freiheit und und große Verantwortung

Da schimpft man lange Jahre…. über die Abteilungsleiterin, den Laborleiter oder die Geschäftsführung. Und dann ist Mann oder Frau plötzlich diejenige, die Entscheidungen treffen muss, denn du bist die Chefin! Spätestens dann ist klar: Du kannst es nicht jeder recht machen, nicht immer kann die optimale oder bequemste Lösung für alle Mitarbeiter getroffen werden.

Vorgaben durch Vorgesetzte fallen weg. Es ist an Dir, den Tag effizient zu gestalten. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, denn Du bist für die Tagesgestaltung oder für das Verbummeln des Tages verantwortlich!

Selbstständigkeit fordert, ein großes Verantwortungsgefühl und das Bedürfnis führen zu wollen. Vor allem sich selbst gut zu führen ist gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit die größte Herausforderung!

In Sachen Entscheidungsfreude könnte man nun argumentieren, dass ein Solopreneur doch nur für sich selbst und sein Business entscheidet: Das stimmt! Trotzdem muss er oder sie Entscheidungen treffen! Ohne Entscheidungen geht es nicht. Entscheidest nicht du als Selbstständige, dann wird für dich entschieden. Der Markt entscheidet über den Preis oder die Nachfrage, deine Mitbewerber sind ggf. schneller bei der Produktanpassung…Du musst dich immer wieder entscheiden. Und auch das wirst du sehen: Nicht immer war die Entscheidung die richtige, aber daraus kannst du lernen….

Die große Freiheit, alles so machen zu können, wie Mann oder Frau das möchte, bringt eben auch die große Verantwortung mit sich für die eigene Entscheidung „gerade stehen zu müssen“. 

Selbstständigkeit: Gestalten nach den eigenen Werten und Vorstellungen

Allerdings bringt die Selbstständigkeit oder das Unternehmertum eines mit sich, das sich im Angestelltenverhältnis nur schwer umsetzen lässt. Du kannst Dein Unternehmen nach deinen Wünschen, Werten und Vorstellungen gestalten! Du kannst bestimmen, wie, was und mit wem du arbeiten möchtest. Wer sollen Deine Kunden sein? Welche Produkte oder Dienstleistungen möchtest du anbieten….alles deine Entscheidung.

Familie und Business unter einen Hut bringen. Mit kleinen Kindern im Homeoffice ein Unternehmen führen…Du arbeitest nur zwischen 9 und 13 Uhr? Auch kein Problem. In deinem Unternehmen hast du die 100%ige Entscheidungsgewalt und damit alle Gestaltungsmöglichkeiten, die die haben möchtest. 

Das fängt bei Fragen wie „Büroraum“ oder „Homeoffice“ an und endet bei Fragen zu Mitarbeitern oder Vertragsregelungen…

Ich bin davon überzeugt, dass nur diese Freiheit der Selbstständigkeit bestimmte Produkte oder Dienstleistungen erst möglich gemacht hat. Denn Kreativität funktioniert nicht in festgelegten Arbeitszeiten. Kreativität entsteht, wenn die Bedingungen stimmen…gerade diese Bedingungen zu schaffen ist eine Hürde, an der so manche Solopreneurin scheitert!

Selbstständigkeit: Es soll nicht selbst und ständig sein!

Gerade in der Anfangsphase neigt man dazu, ohne Unterlass zu arbeiten. Das Projekt ist spannend, schließlich geht es um die eigene Existenz, die eigene Firma, die aufgebaut werden soll. Die größte Herausforderung scheint die Frage: „Kann ich davon leben? Kann ich mit meinem Business meine Familie ernähren?“ Also agieren wir oft nach dem Motto: „Viel zeitlicher Input = Viele Kunden!“ Doch das ist leider keine verlässliche Formel für den Unternehmenserfolg. Ganz im Gegenteil. Der Burn-out ist vorprogrammiert, wenn die Selbstorganisation Ruhephasen ausklammert!

Du stehst im Mittelpunkt. Wenn es Dir nicht gut geht, dann geht es auch der Firma nicht gut. Also plane Zeiten für Dich. Zeiten, um die Batterien wieder aufzuladen, Zeiten, um zu reflektieren und kreativ sein zu können. Nur mit Dir gibt es dein Business. Burn-out und die damit zusammenhängenden lang anhaltenden gesundheitlichen Probleme sind ein großer Faktor, die viel geliebte Selbstständigkeit wieder aufzugeben. 

Dabei lässt sich gerade im eigenen Unternehmen der eigene Rhythmus optimal einbringen. Ob bestimmte Tageszeiten nicht optimal für Dich und Deine Arbeit geeignet sind oder ob Du die ein paar Tage im Monat eine Ruhephase gönnst: Du entscheidest.

Gestalte deine Unternehmensroutinen von Anfang an mit Phasen der Ruhe und der Reflexion. So wie die Jahreszeiten sich durch ganz bestimmte Charakteristika auszeichnen, so kann auch dein Arbeitsalltag deinen ganz individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

Selbstständigkeit ist Wachstum – Wachstum Deiner Persönlichkeit!

Selbstständig zu sein, bedeutet nicht nur die eigene Firma, sondern noch mehr, sich selbst weiterzuentwickeln. Sich selbst, seinen Rhythmus und seine Bedürfnisse zu kennen und diese optimal zu nutzen. Dabei setzt du das Ziel und die Verhaltensweisen für deine Firma.

Mit dir selbst im Reinen zu sein, authentisch zu sein in allem was du tust, ist eine „einfache“ Möglichkeit, dich und dein Business mit Leichtigkeit zu führen. Denn „Alles ist eins! und „Du bist Alles !“ 

Body, Mind und Business sind eine Einheit, die sich immer weiter entwickelt und den Bedürfnissen des Lebens und des Unternehmens anpasst und umgekehrt…

Als Progress Consultant helfe ich Frauen glücklich, erfolgreich und vor allem sich selbst zu sein! Denn was ist wichtiger, als sich in seiner Haut und in allen Phasen seines Lebens wohlzufühlen! 

Gemeinsam entwickeln wir einen individuellen Erfolgkskeks, dessen Rezept die “Zutaten” und die “Backbedingungen” jeder Klientin individuell berücksichtigt und etablieren die neue Erfolgsrezeptur im täglichen Alltag!

#make_women_more_successful #martinahennsax #creatrixit #frauenlernenvonfrauen #ProgressConsulting #persönlichkeitsentfaltung #ProgressConsulting #Fortschritt #Businesserfolg #WomensBusinessProblemsAreNeverBusiness #erfolgskeks #Erfolgsrezept

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.