Wechseljahre – nicht nur für Businessfrauen eine Herausforderung

Am 18.10. ist der Weltwechseljahr-Tag. Eine gute Aktion, um die Wechseljahre in das Gedächtnis der Menschen und insbesondere der Frauen zu bringen, aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Denn wie der Name schon sagt: Wechseljahre ziehen sich lange. Im Extremfall von 35 – 55 oder vielleicht noch länger…

Wechseljahre – hormonelle Umstellungen

Wechseljahre beginnen schleichend. Die ersten hormonellen Umstellungen starten Mitte 30. Ein Alter, indem viele Frauen zum ersten Mal Mutter werden. Wechseljahre: Das ist doch nur was für alte Frauen. Das ist noch weit weg…

Ist es aber nicht. Unser Körper fährt langsam die Hormonproduktion herunter. Und so wie in der Pubertät die Östrogenlevel nach oben geschoben werden (auch das passiert nicht über Nacht!), werden nun die Hormonkonzentrationen im Laufe der Jahre wieder gedrosselt.

Ziel der Hormonproduktion ist die Fortpflanzung. Die hohen Mengen an LH, FSH, Östrogen und Progesteron, die im monatlichen Zyklus das Frausein begleiten, haben ein Ziel: Eine Eizelle zur Reife zu bringen und den Ort, der für die Austragung des neuen Lebens benötigt wird optimal vorzubereiten. Also die Gebärmutter mit viel gutem Wachstums- bzw. Nährgewebe auszukleiden. Bleibt die Eizelle unbefruchtet, so wird die komplette “Austragungseinrichtung” erneuert. Monat für Monat. Das Resultat wird in der Monatsblutung sichtbar.

Das ist nicht angenehm, aber auch kein Weltuntergang. Schlaflosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, depressive Verstimmungen oder ausgewachsene Depressionen sind da schon eher ein Problem. Wo die 25-Jährige Businessfrau noch vor Energie drei Nächte in Folge durcharbeiten kann (! nicht, dass ich dies hier gutheißen will!) tut sich Businessfrau mit 50 da schon schwerer damit. Die Energiereserven sind nicht mehr so dick, die Konzentration fällt oftmals schwer… Wo Frau nachts wach liegt, fehlt ihr am Tag vielleicht die Energie. Da ist auch mit Kaffee nicht mehr viel zu holen, zumal das bisher so geliebte Koffeingetränk die nächste Hitzewelle in Gang bringt.

Wechseljahre – Was tun?

Es bis in die Wechseljahre geschafft zu haben ist toll. Es gibt zu viele Frauen weltweit, denen dieses Glück nicht vergönnt ist. Weiße Haare, eine weise Frau zu sein. So schön es mit Erfahrung glänzen zu können, umso nerviger ist es, wenn die so vertraute Struktur des monatlichen Zyklus nicht mehr vorhanden ist oder nur noch unplanbar und unregelmäßig auftaucht.

Wichtig ist es – auch in dieser Phase der hormonellen Umstellung – sich selbst zu sein, sich wohlzufühlen.

Erfolgskeks_Businessfrau_Wechseljahre

Wechseljahre – Hormone als Ausrede?

Ich möchte an dieser Stelle ganz klar herausstellen: Frauen haben Hormone (Männer übrigens auch!). Diese Hormone bestimmen in ihrem zyklischen Auftreten so manche Eigenschaft. Trotzdem: Wir haben Hormone, aber wir sind nicht unsere Hormone. Treten Probleme in den Wechseljahren auf, dann gilt es – wie bei allen Beschwerden körperlicher oder seelischer Natur – sich Hilfe zu holen. Hilfe und Beratung gibt es natürlich bei der Frauenärztin, aber auch bei einer Wechseljahrsberaterin. Vieles spielt in das Wohlbefinden hinein: Bewegung, Ernährung, Hormone…

Eine gute Lektüre, die das Verständnis der Wechseljahre das Buch von Dr. Sheila de Liz  “Women on Fire”. Die Gynäkologin erklärt hier die Abläufe und Ereignisse in den Wechseljahren sehr gut verständlich.

Wechseljahre – Was ist Dir wichtig? Was willst Du (noch) erreichen? Welche Frau möchtest Du sein?

dass sich FRAU nicht mehr so richtig kennt. Dass sie denkt “Das bin ich doch nicht!” oder “Ich stehe völlig neben mir!”
 
Umso wichtiger in dieser entscheidenden Phase des weiblichen Lebens auf sich zu achten und auf sich zu hören…
 
“Was ist mir wichtig? Was möchte ich erreichen? Welche Frau möchte ich sein?”
 
Diese drei Fragen spiegeln vieles wider. Die Wechseljahre können ein Marker für eine Wende sein. Paare lassen sich scheiden. Die Kinder gehen aus dem Haus, das Energielevel ist nicht mehr ganz so hoch…eine Wendezeit. Auch eine Zeit sich selbst und sein bisheriges Leben zu hinterfragen.
 
Das mag nicht immer angenehm sein…aber sich bewusst zu Hinterfragen ist ein wichtiger Prozess, um den neuen Lebensabschnitt zufrieden und mit einem Ziel vor Augen zu meistern….

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.